Archiv der Kategorie: Pinnwand

Für Nippes – Heute & Morgen

Klimastraße


Unser Straßenfest unter dem Motto „Für Nippes – Heute & Morgen“ mit dem Themenschwerpunkt „Klimastraße – Klimaschutz“ auf der Neusser Straße war ein großer Erfolg! Das Echo von den Besuchern war durchweg positiv.

Schätzungen zu Folge waren um die 5.000 Menschen zeitweise auf dem Straßenfest zu sehen! An vielen Informations-ständen konnten sich die Bürger über die Bestrebungen vieler Unternehmen und auch Projekte rund um den Klimaschutz informieren.

Die RheinEnergie zeigt an Informations-Tafeln welche Einsparungen bereits durch Umrüstung von Beleuchtungen auf energiesparende LEDs erzielt wurden. Geschäfte an der Neusser Straße können an diesem Projekt teilnehmen und ihre Geschäfte umrüsten lassen.

Auch der Stromsparcheck Köln informierte vor Ort die Nippeser Bürger über die Möglichkeiten der Energieeinsparungen in den eigenen vier Wänden:

Kontinuierlich ansteigende Kosten für Strom und Heizung treffen insbesondere Haushalte, die ohnehin nur über wenig Geld verfügen. Köln-Pass-Inhaber werden dabei unterstützt, künftig Energiekosten zu sparen und gleichzeitig einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz in Köln  zu leisten. Qualifizierte Berater kommen zur Energieberatung direkt  in die Haushalte und zeigen Energieeinsparmöglichkeiten auf.

Neben praktischen Hinweisen, wie in Zukunft weniger Energie verbraucht und bares Geld gespart werden kann, werden in einem 2. Schritt den teilnehmenden Haushalten geeignete hochwertige Energiesparlampen, schaltbare Steckdosenleisten, Wasserspar-Artikel u.v.m. kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Auch der Verein KölnAgenda e.V. war auf dem Fest mit einem Stand vertreten. Der Verein

  • fördert den lokalen Agenda-Prozess für eine nachhaltige Entwicklung in Köln,
  • bietet mit der KölnAgenda InfoStelle eine Anlaufstelle für alle an der Agenda 21 Interessierten,
  • wirkt als Dienstleister im Agenda-Prozess, um für die inhaltliche Arbeit den erforderlichen organisatorischen, technischen und finanziellen Rahmen zu schaffen,
  • unterstützt Agenda-Gruppen und Initiativen bei der Suche nach Räumen oder Sponsoren für konkrete Projekte,
  • entscheidet über die Vergabe von Fördermitteln für Projekte, die eine nachhaltige Entwicklung in Köln voranbringen und
  • tauscht nachhaltige Informationen, Tipps und Termine aus (zum Beispiel mit den KölnAgenda News, mit Info-Flyern und Infoständen bei Veranstaltungen oder mit dem KölnAgenda JOURNAL).

Die KVB stellte neben den beiden Bussen, den Hybridbus und den Leichtbau Bus, auch elektrische Roller vor, während die AWB mit einer elektrischen Kehrmaschine vor Ort war.

Aber auch für die Unterhaltung war gesorgt. Die Kölner Spielewerkstatt e.V. hat mit einer großen Torwand so manchen Hobbykicker herausgefordert und auf der Rollenrutsche konnten die Kleinen mal so richtig Gas geben.

Verschiedene (kleinere) Elektroautos wurden von Kindern auf einem Parcour geschickt um die Hindernisse gefahren.

Auf der großen Bühne trugen einige Kölner Gruppen ihr Können vor.

Alles in allem ein gelungenes Fest!

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, das Straßenfest zu organisieren und durchzuführen. Unser besonderer Dank gehört den Sponsoren, die dieses Fest erst möglich gemacht haben (in alphabetischer Reihenfolge):

  • ACCON Krankentransporte
  • Agentur Ahrens
  • AWB
  • Bezirksbürgermeister Herr Schößler
  • Bezirksvertretung Nippes
  • KVB
  • pep up2
  • RheinEnergie
  • Rheingold
  • Stadt Köln

Wir freuen uns schon auf das nächste Fest!

Bilder vom Fest können auf unserer facebook Seite angeschaut werden!

Für Nippes auf facebook

Auf www.facebook.com/fuernippes ist der Bürgerverein jetzt auch Teil des sozialen Netzwerks und kann zudem von den Menschen angeklickt werden, die kein Konto bei Facebook haben. Robert Nußholz, Mitglied im Vorstand von Für Nippes und IT-Spezialist pflegt die Seite, auf der allerdings noch keine Kommentare veröffentlicht werden können. “Wir machen bewusst diese Einschränkung, weil wir im Vorstand erst noch ausführlich darüber diskutieren wollen, nach welchen Regeln wir als gemeinnütziger Verein die Seite nutzen wollen”, sagt Für Nippes-Vorsitzender Walter Schulz dazu.