Fulminanter Auftakt des Runden Tischs Nippes!

Wow – einfach nur wow! 42 Gäste waren am Mittwoch, 21. September, zum Kickoff-Treffen des neuen Runden Tisch Nippes – einem offenen Treffen von Vereinen, Institutionen, Organisationen und Gruppen im Veedel – in die Scheune des Bürgerzentrums Altenberger Hof gekommen. Der Grundgedanke der Runde: Wir wollen uns gegenseitig informieren, austauschen, miteinander ins Gespräch kommen und gemeinsam neue Ideen entwickeln. Eingeladen hatte das Bürgerzentrum Altenberger Hof, die Initiative „Natur für Nippes“, das Team von nippeserleben.org, das Nippes-Magazin und unser Bürgerverein Für Nippes e.V.

Die große Runde in der Scheune des Altenberger Hofs.

„Bei uns im Veedel gibt es so viele verschiedene Akteure, Gruppen, Vereine und Initiativen – beim Runden Tisch möchten wir möglichst viele zusammen bringen“ – das war die Idee hinter dem Treffen. Schnell wurde klar: Die vorbereiteten Sitzplätze hatten bei weitem nicht gereicht, und wir erweiterten den Kreis um gleich mehrere Tische und Stühle.

Neben den einladenden Vereinen und Institutionen waren unter anderem Mitwirkende vom Seniorennetzwerk Nippes und dessen Literaturkreis, der Flüchtlingshilfe im Bezirk, der Initiative Bezahlbares Wohnen, dem neuen Clouth-Nachbarschaftsverein, dem Jugendhilfe-Träger Zurück in die Zukunft e.V., dem Flüchtlingszentrum „Fliehkraft“ im Bürgerzentrums-Standort Turmstraße, dem Interkulturellen Dienst, der im Bürgerzentrum probenden Impro-Theatergruppe „Linie 15“, der Speakers‘-Corner-Initiative aus dem Blücherpark, des Sportvereins TFG 1878 Nippes, die Nippeser Grünen sowie die beiden Nippeser Vize-Bezirksbürgermeister Henning Meier (SPD) und Marc Urmetzer (FDP) gekommen – sowie mehrere interessierte Privatleute, die sich einbringen wollen. Eine selbst in unseren kühnsten Träumen nicht erwartete Resonanz!

Während beim allerersten Treffen die Vorstellung und das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund stand, haben wir bereits einige Ideen entwickelt, was wir im Veedel auf die Beine stellen könnten: Denkbar ist etwa ein „Lichterfest“ mit Musik im Januar, am Taj Mahal auf dem Wilhelmplatz – ein warmes Zeichen gegen den Schlechtwetter- und Neujahrs-Blues! Eine weitere Idee: eine große Kochgruppe von kulinarisch Begeisterten, die regelmäßig, nach dem Gedanken einer „Volksküche“, für ein offenes Publikum kocht – sehr gerne mit vor dem Wegwerfen „geretteten“ Lebensmitteln. Außerdem haben wir uns vorgenommen, Ideen für eine Verschönerung des Wilhelmplatzes zu entwickeln, und haben nach möglichen neuen Begegnungsräumen und -orten im Stadtteil gesucht. Hier könnten Sport-Vereinsheime sowie Jugendzentren ein Anlaufpunkt sein, die nicht immer durchgängig belegt sind. Auch ein regelmäßig stattfindendes Repair-Café an einem festen Standort steht auf unserer Ideenliste – und vieles mehr!

90 Minuten diskutierten wir – plus anschließendem lockerem „Get-Together“ an der Theke…

Als gemeinsame Plattform soll das Veedelsnetzwerk nippeserleben.org funktionieren, bei dem sich jede und jeder kostenfrei anmelden können. Auch unser Runder Tisch Nippes hat dort ein Profil. Das nächste Treffen ist bereits verabredet: Mindestens im zweimonatigen Rhythmus wollen wir uns zusammensetzen – immer abwechselnd Dienstagnachmittag und Mittwochabend. Der kommende Termin ist also Dienstag, 22. November, ab 16.30 Uhr. Zwischen den „großen Treffen“ gibt es den wöchentlichen Nippeser Abendplausch, zu dem man einfach vorbeikommen kann.